Himbeer Chili Cheesecakes

Categories:Cupcakes
sarah

Himbeer Chili Cheesecake

Wie ihr sicherlich schon auf meiner Facebookseite gelesen habt, habe ich mich getraut und an einem Food Battle teilgenommen. Die Spielregeln sind wie folgt: Wir sind zu fünft jeder darf eine Zutat nennen die jeder benutzen muss. Insgesamt dürfen jedoch nur 12 Zutaten für das Rezept verwendet werden. Meine Wahl ist auf die Chili gefallen und das aus einem ganz bestimmten Grund. Ich wollte mich endlich mal trauen was süß-schafes selbst zu machen. Besonders nachdem ich vor kurzen bei „Essen… verwöhnt 2015“ war und dort von einem Schoko-Chili-Cake mit Erdbeerebuttercreme in Sachen schärfe herbe enttäuscht wurde.
Als nächste Zutat kam dann der Gries hinzu. Mit Gries habe ich schon ewig nichts mehr gemacht. Und wenn nur den Griesbrei nach Omas Rezept. Nach längerem warten hatte sich der Rest für Kokos, Erdnussbutter und weiße Schokolade entschieden. Ok. Soweit so gut oder auch nicht. Chili, Kokos und weiße Schokolade stellten erst mal kein Problem dar. Die Idee hatte ich schon im Kopf. Jetzt stellte sich für mich nur noch die Frage wie kann ich Mehl vernünftig durch Gries ersetzen und was zum Teufel mache ich mit der Erdnussbutter. Vom ersten Gefühl passte die einfach mal so gar nicht zum Rest.
Nach dem ich aber das Ergebnis gekostet habe bin ich überzeugt, es ist alles nur eine Frage der Menge. Diese kleinen Käseküchlein hätte ich nie ohne das Food Battle so gemacht. Aus diesem Grund bin ich besonders stolz, dass sie so gut geworden sind. Cremig, fruchtig mit einer leichten schärfe im Abgang.
Hier nun das leckere Rezept für euch:

Für die Himbeer-Chili-Ganache:

250 g Himbeeren
40 ml Kokosmilch
300 g weiße Schokolade
1 TL Cointreau
2 EL Zucker
1 TL Chilipulver


Als erstes nehmt ihr die Himbeeren und erwärmt sie. Ihr könnt sowohl TK Himbeeren als auch frische verwenden. Sind die Himbeeren heiß füllt ihr sie in ein Haarsieb und passiert sie. So erhaltet ihr ein feines Püree ohne Kerne. Diese wird nochmals erwärmt. Fügt den Zucker hinzu und löst ihn im Himbeerpüree auf. Als nächstes darf das Chilipulver sich zu den Himbeeren gesellen. Bei der Menge kommt es drauf an wie scharf euer Pulver ist. Ihr solltet eine deutliche schärfe im Abgang schmecken, da später noch die Schokolade hinzu kommt und es dann noch was milder wird. Zum Schluss kommt der Cointreau in die Himbeeren und ihr nehmt alles vom Herd. Als nächstes gebt die Kokosmilch in eine Topf und erhitzt sie bis sie fast kocht. Hackt 300 g weiße Schokolade und gebt sie in die Kokosmilch. Stellt sie bei Seite und rührt sie nach 5 min erneut durch bis ihr eine homogene Masse erhaltet.
Gebt 100 g eures Himbeerepürees zur Ganache. Hat sich noch nicht alles einbandfrei verbunden, könnt ihr die Masse noch einmal über dem Wasserbad erwärmen. Probiert die Ganache noch einmal bevor ihr sie zur Seite stellt. Seid ihr mit der Schärfe noch nicht zufrieden könnt ihr jetzt noch was Chilipulver hinzufügen. Anschließend muss die Ganache komplett auskühlen bevor ihr sie weiterverarbeiten könnt.  Das kann ca. 2-3 Stunden dauern.
In der Zwischenzeit können wir uns bereits unserem Erdnussbutter-Cheesecake widmen.
  • Anzahl: ca. 12 Stück
  • Größe: ∅ 5 cm
  • Backzeit: 30-35 min
  • Ober-/Unterhitze: 175 °C

 Für den Erdnussbutter-Cheesecake:

500 g Quark
2 EL Gries
2 Eier
180 g Zucker
1 Pkt. Vanille-Mandel-Pudding
40 g Erdnussbutter (creamy)
 60 g  Butter (weich)
Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und mixt sie gut durch. Setzt die Muffinförmchen in euer Blech und befüllt sie bis knapp unter den Rand mit dem Teig. Lasst sie 30-35 min backen. Sie sollten jetzt leicht goldgelb sein. Schaltet den Ofen aus und klemmt ein Handtuch in die Ofentür so das sie einen Spalt geöffnet bleibt. Lasst eure Cupcakes ca. 15 min in der Restwärme stehen bevor ihr sie aus dem Ofen nehmt.
Die Cheesecakes müssen nun vollständig auskühlen bevor wir das Topping aufspritzen.
Sind sie kühl, könnt ihr die Himbeerganache mit dem Mixer auf höchster Stufe aufschlagen. Hierbei wird sie heller, luftiger und eine schöne creme. Ab damit in den Spritzbeutel und auf die Cupcakes.
Fertig ist euer süßes Erlebnis mit leicht scharfer Note.



Hier findet ihr noch alle Beiträge des Food Battles. Würde mich freuen wenn ihr euch die anderen Rezepte mal anseht und mir schreibt welcher euch am meisten zum Backen inspiriert hat 😉
11692976_1007405969277870_1550223359_n
Rin –Kokosgries auf Chili Peanutbutter cookie
Sissi –
White Chocolate Peanut Butter Cheesecake
Jana Kokos-Grießmuffins mit Überraschung
Tina –
Double Chocolate Peanut Butter Cake

Author:

8 Comments

  1. Tina
    3. Juli 2015 at 13:22

    Wow, das klingt ja echt interessant und die sehen wirklich super lecker aus 🙂

    LG, Tina
    http://www.tinainthemiddle.com

  2. Jana
    7. Juli 2015 at 10:47

    Wie lustig, dass für dich die Erdnussbutter nicht zum Rest passte… bei mir war es die Schokolade! ;D
    Ich MUSS dein Rezept unbedingt nachbacken – aber meinst du, ich kann die Erdnussbutter einfach weglassen, oder muss ich sie durch irgendetwas ersetzen?

    Liebe Grüße ♥

  3. sarah
    sarahAntworten
    7. Juli 2015 at 13:13

    Este einmal ein dickes Dankeschön an Tina. War auch echt eine tolle Aktion <3

    Also ich finde den Cheesecake mit der Erdnussbutter perfekt vom Geschmack. Hat nur so eine leicht nussigkaramellige Note dadurch. Du kannst die Erdnussbutter ansonsten einfach durch Butter ersetzen. Ich habe das anders herum ja auch so gemacht 😉

  4. Rin
    8. Juli 2015 at 6:54

    Die sehen wirklich herrlich aus. Vor allem die Farbe *___* Ich liebe Pink und noch mehr liebe ich Himbeeren 🙂
    Definitiv auf meiner Nachback-liste ^^

    LG RIN

  5. sarah
    sarahAntworten
    8. Juli 2015 at 11:16

    Oh dann wünsche ich dir gaaaannnnzzz viel Spaß beim nachbacken und lasse es dir schmecken 😉

  6. delifromthevalleydotcom
    20. Juli 2015 at 14:48

    Na, das nenn‘ ich mal eine Kombination – zu experimentieren lohnt sich doch eben ziemlich häufig 🙂
    LG!

    • sarah
      sarahAntworten
      20. Juli 2015 at 15:07

      Auf jeden Fall. Deswegen werde ich auf jeden Fall noch mal an einem Food Battle teil nehmen. Vielleicht hast du ja auch interesse mal mitzumachen!?

  7. 2. August 2015 at 18:38

    […] Chocolate Peanut Butter Cake Kokosgries auf Chili Peanutbutter Cookie Himbeer Chili Cheesecakes White Chocolate Peanut Butter Cheesecake Kokos-Grießmuffins mit […]

Kommentar verfassen