Eulen Torte

Categories:Cakes
sarah

Erdbeerwickltorte an Schokobiskuit mit LemonCurd Buttercreme


Eulen Torte / Owl Cake


Wie das ja immer so ist macht man manchmal sachen wo man zuerst gar nicht so begeistert von ist. So ist es auch mit dieser Torte. Ich mag keine Eulen und Pink ist auch nicht meine Farbe und trotzdem liebe ich diese Torte. Es hat wirklich riesig spaß gemacht sie entstehen zu lassen. Hier nun das Rezept zum nachbacken.

Als erstes backen wir einen Schokobiskuit nach dieser Anleitung. Diesen backt ihr bereits einen Tag zuvor. Schneidet den Boden und legt einen Teil auf eine Tortenplatte dies gibt den Boden unserer Wickeltorte. Bestreicht ihn mit einer feinen Erdbeermarmelade (ohne Stücke).
Als nächstes backen wir die Biskutiböden zum wickeln der Torte. Hierzu müssen die Teige nacheinander angerührt werden. Nur so erhaltet ihr einen luftig, lockern Biskuit. Wir halbieren also das Rezept und gehen wir folgt vor. Zuerst wird der Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze eingestellt. Wir geben 3 Eier in die Rührschüssel setzen den Schneebesen in die Küchenmaschine ein und lassen sie auf höchster Stufe ca. 10 min lang die Eier aufschlagen. Nach der Hälfte der Zeit geben wir 125 g Zucker hinzu. Während die Maschine die Eier aufschlägt sieben wir 120 g Mehl in eine Schüssel und mischen es mit 30 g gesiebtem Backkakao und 1/2 Päckchen Backpulver. In einem Litermaß messen wir als nächstes 100ml Mineralwasser ab und geben 60 ml Rapsöl hinzu.
Nach 10 min. sollten die Eier in etwa das Doppelte an Volumen erhalten haben. Stellt die Maschine auf eine Mittlere bis geringe Stufe ein. Gebt in einem die Mehlmischung zu den Eiern und rührt nur so lange bis sich alles verbunden hat. Das gleiche machen wir mit der Flüssigkeit. Fügt anschließend noch einen EL Nutella hinzu. Sobald ein gleichmäßiger Teig entstanden ist stellen wir die Maschine aus. Dieser Vorgang dauert ca. 1 min. Legt ein Blech mit einem Backpapier aus und verteilt den Teig gleichmäßig hierauf.
Der Biskuitboden wird nun für ca. 10 min gebacken. Er muss durch aber schön fluffig und weich sein. Das ist wichtig, damit er sich später auch gut wickeln lässt. Seid ihr euch nicht sicher ob er durch ist, einmal mit der Stäbchenprobe überprüfen. Stürzt den Boden auf ein Brett oder Backpapier, nachdem ihr ihn aus dem Ofen geholt habt. Ihr könnt bereits jetzt schon einmal das Backpapier vorsichtig lösen und den Boden locker wieder damit abdecken.
Während der 1. Biskuitboden im Ofen ist könnt ihr bereits den 2. nach der gleichen Vorgehensweise zubereiten.
Sobald der 2. Biskuitboden sicher im Ofen verstaut ist, können wir uns der Erdbeermousse widmen. Wir nehmen als erstes 2 Pkt. gem. Gelatine und weichen sie in 10 EL kaltem Wasser ein. Nehmt die aufgetauten Erdbeeren und püriert sie mit dem Puderzucker. Fügt zu den Erdbeeren die gewählten Aromen hinzu. Bei mir waren es Rosenwasser und Bittermandelaroma. Rührt den Sojajoghurt unter die Erdbeeren. Ihr könnt hier auch normalen Joghurt nehmen denkt aber daran das er mehr säure hat die ihr mit entsprechend mehr Zucker ausgleichen müsst. Gebt die Gelatine in einen Topf und löst sie auf kleinster Temperatur auf. Enthält sie keine Stückchen mehr gebt ihr 3-4 EL des Erdbeerjoghurts hinzu und rührt alles zügig unter. Rührt anschließend die Gelatinemischung in den restlichen Erdbeerjoghurt. Stellt die Mischung bei Seite und Schlagt die Sahne zusammen mit einer Pr. Salz, Sahnesteif und 2 Pkt. Vanillezucker steif. Anschließend nehmen wir die frischen Erdbeeren und schneiden sie in kleine Stücke. Gebt die Erdbeerstücke zum Erdbeerjoghurt. Beginnt die Masse zu gelieren hebt ihr die Sahne vorsichtig unter. Noch einmal abschmecken und evtl. noch etwas Zucker hinzufügen.
Schneidet anschließend die Biskuitböden in 8 cm breite streifen. Ihr solltet 4 Stück aus einem Blech erhalten. Prüft jetzt eure Erdbeermousse. Zum Aufstreichen sollte sie schon gut angezogen sein, so dass sie nicht mehr verläuft. Bestreicht beide Biskutiböden mit der Erdbeermousse.
Wir nehmen den 1. Streifen des Biskuitbodens und wickeln ihn zu einer Schnecke auf. Diese stellen wir Mittig auf den Biskuitboden der bereits auf der Tortenplatte liegt. Dort wo das Wickelende der Schnecke ist legen wir jetzt den 2. Biskuitboden an. Macht dies genauso mit den restlichen Böden, also immer am überstehenden Ende wieder anlegen als wolltet ihr eine lange Spirale bauen. Habt ihr alle Streifen angelegt nehmt ihr euch wieder den Tortenring und legt ihn um die Torte. Zieht ihn fest an. Gebt anschließend eine dünne Schicht Erdbeermousse auf die Oberseite. Zieht die Oberseite mit einer Palette glatt und legt den zweiten Runden Biskuitboden oben auf stellt die Torte für min. 3 Stunden in den Kühlschrank. Am besten lasst ihr ihn über Nacht durchziehen.
Als nächstes wollen wir unsere Torte Fondanttauglich machen. Diesesmal habe ich mich für eine Lemon Curd Buttercreme entschieden.
Nehmt die Butter aus dem Kühlschrank. Trennt eure Eier und gebt das Eiweiß direkt in die Rührschüssel eurer Küchenmaschine. Hinzu kommt der Zucker. Die Rührschüssel setzt ihr nun auf ein Wasserbad. Unter ständigem Rühren erhitzt ihr das ganze bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zum Test nehmt ihr etwas Eiweißmasse zwischen Daumen und Zeigefinger. Spürt ihr keine Zuckerkristalle mehr ist alles aufgelöst. Am besten überprüft ihr noch einmal die Temperatur. Bei 60 °C ist der Zucker komplett geschmolzen und das Eiweis pasteurisiert.

IMG_2777

Die Rührschüssel kann jetzt direkt in eure Küchenmaschine, die ihr mit dem Schneebesen ausstattet. Diesen lasst ihr ca. 10 min. auf höchster Stufe schlagen. Ihr solltet nun eine sehr steife Eiweißmasse haben, die höchstens noch lauwarm ist. Jetzt ersetzt ihr den Schneebesen durch einen Flachrührer. Stellt die Maschine auf langsame bis mittlere Geschwindigkeit ein. Bei der KitchenAid habe ich Stufe 4 verwendet. Gebt jetzt eure Butter in kleinen Stückchen nach und nach zum Eiweiß. Falls es zwischenzeitlich mal eher nach Rührei aussieht macht euch keine Sorgen, einfach mit Geduld weiterrühren lassen irgendwann verbindet sich wieder alles. Rührt so lang, bis ihr eine schöne Buttercreme erhaltet. Seid ihr mit der Buttercreme zufrieden fügt ihr nach und nach noch weitere 3-4 EL Lemon Curd hinzu.

IMG_2786

Streicht eure Torte mit der Buttercreme ein und deckt sie anschließend mit Fondant ein. Ich hatte diesmal den vom Pati-Versand und ich muss sagen es ist der beste gekaufte den ich bisher hatte. Werde wohl keinen anderen mehr bestellen.
Nun kommen wir zu Deko. Hier durfte ich endlich meine neuen Airbrushfarben testen. Die Torte habe ich hierfür mit dem Deep Pink von Ameri Color unten stärker besprüht und oben nur leicht. Zudem habe ich das Pink etwas mit dem Farbton pearl von Dinky doodle gemischt. Danach habe ich erst das Cakeboard überzogen. So bleibt der Fondant schön weiß. Ganz weiß sollte er allerdings nicht bleiben aus diesem Grund wurde er mit einem hauch Gold von Rainbow dust abgepudert. Als nächstes wurde lila Fondant ausgerollt und mit verschieden großen Ausstechern Herzchen ausgestochen. Damit sie plastischer wirken habe ich ein Stück Frischhaltefolie über den ausgerollten Fondant gelegt.

IMG_3841 IMG_3849

Die Herzen wurden mit Zuckerkleber am Rand der Torte befestigt und anschließend mit Hilfe eine Pinsels und lila Farbe von Wilton miteinander verbunden. Für die eins habe ich meinen Extruder bemüht und die unten gezeigte Platte verwendet. Anschließend dreht ihr alles etwas ein und schneidet die eins zurecht.

IMG_3932

Unter die eins habe ich ein weiteres Herz gelegt. Für den Baumstamm habe ich mir vorab überlegt wie ich die Eule plazieren möchte. Nehmt weißen Fondant und färbt ihn nach und nach braun ein zum Schluss verknetet ihr die Farbe nicht mehr ganz so das die Fondant mal dunkler und mal Heller ist das wirkt natürlicher. Rollt ein längeres Stück für den Hauptast aus. Plaziert ihn auf der Torte und fügt anschließend so viele Abzweigungen ein wie ihr möchtet. Für die Struktur der Äste habe ich diese mit dem abgebildeten Muscheltoolbearbeitet.

IMG_3926

Für die Blüten habe ich eine Kirschblüten Mould genommen. Nach dem Ausstechen geht ihr mit einem kleinen Balltool vorsichtig über die Ränder. Für die leicht geöffneten Blüten drückt ihr sie nach dem bearbeiten zusammen. Formt anschließend aus etwas brauner Fondant einen kleinen Kegel. Drückt mitdem anderen spitzen tool ein Loch in die dickere Seite des Kegels. Hier steckt ihr anschließend die zusammengefalteten Blüten hinein. Nach dem platzieren am Ast habe ich zusätzlich noch die Kegel mit dem Muscheltool bearbeitet.

11944779_1111425322219035_413143557_n

Ich hoffe euch gefällt die kleine Eule für die süße Lara zum ersten Geburtstag. Auf diesem Wege noch mal alles Gute!

Zutaten:

Für den Biskuit:

Größe/Durchmesser: ca. 22 cm
Temperatur: 200 °C
Backzeit: ca. 35 min.
200 g gesalzene Butter
200 g Zucker
4 Eier (größe M)
150 g Mehl
50 g
Kakao
1/2 Pkt.
Backpulver
etwas Rapsöl

Größe/Durchmesser: ca. 30 x 40 cm
Temperatur: 200 °C
Backzeit: ca. 10 min.
6
Eier
250 g Zucker
60 g Kakao
240 g Mehl
1 Pkt.
Backpulver
200 ml
Mineralwasser
120 ml Öl
 1 EL  Nutella

Erdbeermousse:

300 g TK Erdbeeren (püriert)
2 Pkt.
gem. Gelatine
500 g Soja Joghurt (Alpro)
80 g Puderzucker
250 g
frische Erdbeeren
2 Pkt. Vanillezucker
300 g  Schlagsahne
1 Pkt.
Sahnesteif (optional)
 1 TL  Rosenwasser
 1/2 TL  Bittermandelaroma

Für die Lemon Curd Buttercreme:

3
Eiweis (Größe M)
130 g
Zucker
270 g
Butter
3-4 EL
Lemon Curd


Author:

Kommentar verfassen