Victoria Biskuitsarah

Victoria Biskuit

Biskuittorte


Das ist mein Absolutes Lieblingsrezept in Anlehnung an ein Rezept von Peggy Porschen. Biskuit eignet sich wunderbar für Motivtorten, da er wirklich sehr stabil ist.
Hier eine Auflistung von Muffins, Torten und Backblechgrößen die mit dem Rezept erstellt werden können.

 

Muffins:

Anzahl: 36 Stück

Größe: ∅ 5 cm

Ober-/Unterhitze: 200 °C

Backzeit: 12 – 15 min.

oder

Torte

Anzahl: 2

Größe: ∅ 22 cm

Backzeit: 20-25 min

Ober-/Unterhitze: 200 °C

oder

Backblech

Backzeit: 20-25 min

Ober-/Unterhitze: 180 °C



Zutaten:

  • 300 g gesalzene Butter (Kerrygold)
  • 300 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 6 Eier (Größe M)
  • 12 g Backpulver
  • Rapsöl
Für einen Schokobiskuit ersetzt ihr einfach die 300 g Mehl durch:
  • 225 g Mehl
  • 75 g Backkakao
Als erstes gebt ihr die 300g gesalzene und zimmerwarme Butter in eine Rührschüssel und schlagt sie mit 300g  Zucker luftig auf. Jetzt gebt ihr die 6 Eier in eine weitere Schüssel und schlagt diese leicht auf. Die Eier werden nun unter Rühren langsam zur Butter-Zuckermischung gegeben. So lange rühren, bis sich alles verbunden hat. Nun wird das Mehl zusammen mit dem Backpulver nach und nach in die Masse eingerührt. Solltet ihr die Schokovariante wählen, wird nun Mehl, Kakao und Backpulver in die Mischung gegeben. Zum Schluss kommt noch ein guter Schuss Öl in den Teig, damit er etwas weicher wird. Ich würde sagen so ca. 3 EL, ich mache das aber immer nach Gefühl.
Das schöne an diesem Biskuit-Rezept ist, dass es nicht so trocken ist, wie man es häufig von Biskuit kennt. Um der Torte jedoch noch mehr Feuchtigkeit zu geben, kommt immer noch etwas Zuckersirup auf die einzelnen Böden.
Hierfür koche ich ab und zu Vanillesirup aus:
  • 250 g Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Vanillesirup
Das Wasser einfach so lange erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat.  Und euer Aroma hinzufügen. Wie immer könnt ihr da beim Aroma kreativ sein. Für mich passt Vanille immer am besten.
Da ich nicht den gesamten Vanillesirup benötige, fülle ich den Rest in ein Schraubglas und das wandert dann in den Kühlschrank. So habe ich immmer etwas für meine Torten fertig. Der Sirup wird nach dem Schneiden mit einem Pinsel auf die Böden aufgetragen. Und keine Angst, es wird dadurch nicht zu süß.

Biskuit

2 Comments

  1. Jenny Glogger
    11. Januar 2016 at 18:03

    Das klingt super lecker und wird gleich mal nachgebacken 🙂

  2. sarah
    sarahAntworten
    12. Januar 2016 at 10:23

    Bin gespannt was du sagst 🙂

Kommentar verfassen