Rollschuhtorte Starlight Express Pearl

Categories:Cakes
sarah

Rollschuhtorte

 

Heute möchte ich euch eins meiner größten Projekte vorstellen. Hier habe ich in mehreren Wochen Etappenweise den Rollschuh erstellt. Das Ganze ist entstanden für einen Kindergeburtstag. Die kleine Dinah ist 9 Jahre alt geworden und ein riesen großer Starlight Express Fan. Da ihre Lieblingsfigur Pearl ist wollte ich ihr den passenden Rollschuh gestalten. So ging als erstes das große Recherchieren los. Wie ich feststellen musste ist es gar nicht so einfach ein scharfes Bild vom Rollschuh im Internet zu finden. Hier waren sehr viele Bilder nötig bis sicher war welche Farbe der Rollschuh genau hat. Zudem musste ich doch einige Abweichungen in den einzelnen Bildern feststellen. So kann es schon mal sein, dass der Rollschuh von Pearl einen weißen Stopper hat anstatt einen schwarzen oder die Räder etwas anders aussehen. Ich habe mich dabei für ein Kombination entschieden die am besten wirkt.
Im ersten Schritt fangt ihr mit dem modellieren der Räder an. Hierfür werden Bälle gerollt. Diese etwas flach drücken und die acht Löcher hinein Stechen. Seid ihr zufrieden mit der Form des Rades wird mittig in die Rückseite ein Loch mit einem Schachlikspieß gedrückt. Nur ca. bis zur Hälfte. Der Schachlikspieß wird später die Achse auf denen die Räder sitzen. Zuletzt erhalten die Räder noch einen Pinken Kreis auf der Vorderseite. Zum trocknen können die Räder jetzt beiseite gelegt werden. Als Vorlage für die Schuhsohle könnt ihr in der Drogerie Einlegesohlen kaufen. Hier liegt bei vielen eine Vorlage bei um diese auf die Sohle zu übertragen. Evtl. muss die Vorlage dann noch etwas gekürzt werden damit der Schuh auch auf die Torte passt. Übertragt die Sohle auf dünn ausgerollte Blütenpaste und legt sie bei Seite. Formt als nächstes den Absatz aus einem Stück Blütenpaste. Damit er echt wirkt könnt ihr noch mit einem Lineal die Vertiefungen in den Absatz drücken. Ist dies geschehen können wir die Grundform unseres Schuhs zum trocknen ausrichten. Stellt den Absatz auf eine feste und gerade Unterlage (Tortendummie oder Backform) und klebt eure Schuhsohle fest. Evtl. muss die Mitte der Sohle noch etwas gestützt werden damit sie eine natürliche Form erhält. Damit ist der 1. Teil des Schuhs fertig und ihr könnt alles zum durchtrocknen bei Seite stellen.

Part 1 Rollschuh

Der Rollschuh den ihr auf dem Bild sehen könnt wurde ohne eine Styroporform für Schuhe oder ähnliches modelliert. Solltet ihr sowas besitzen vereinfacht dies natürlich den nächsten Schritt bzw. ihr spart euch wahrscheinlich auch schon einen. Genau wie den Absatz formt ihr die Spitze des Schuhs aus einem Stück Blütenpaste. Diese wird direkt auf die Sohle geklebt. Damit die Ränder der Sohle nicht mehr zu sehen sind, rollt ihr anschließend ein dünnes Stück BP aus. Dieses legt ihr auf die Schuhspitze und lasste es so lang das ihr es Bündig mit der Sohle abschneiden könnt. Weiter geht es mit dem Rest des Schuhs. Natürlich ist es möglich diesen aus einem großen Stück Modellierfondant zu formen. Dies hat jedoch mehrere Nachteile weswegen ich davon abraten würde. Der Rollschuh wird sehr schwer, es dauert ewig bis der Schuh trocken ist, ihr verbraucht sehr viel Material. Mein Rollschuh ist von innen hohl. Hierfür fangt ihr zuerst mit einem Halbschuh an. Am besten macht ihr euch eine Vorlage in Länge und Breite des Schuhs. Diese sieht dann fast wie ein L aus. Rollt die Blütenpaste dünn aus und schneidet die Vorlage aus. Bringt sie am Schuh an und stopft die Mitte mit Schaumstoff oder Kosmetiktüchern aus. Dies Stützt den Schuh und gibt ihm schon einmal seine Form. Lasst alles gut trocknen und befestigt erst danach die 2. Seite. Zudem könnt ihr jetzt schon die Schuhspitze grau anmalen. Solange die Farbe noch feucht ist streut ihr dann den Glitter Jewel Silver von Rainbow Dust hinein.

Farbe Caketopper Rollschuh

Der Schuh sollte erneut gut trocknen. Jetzt können wir uns bereits der Radkonstruktion widmen. Nehmt die ausgehärteten Räder und einen Schaschlickspieß. Schneidet vom Spieß zwei gleichlange Stücke ab. Diese sollten so lang sein das die Räder später etwas über den Schuh hinaus stehen. Rollt dünn schwarze Modellierfondant aus und überzieht beide Spieße damit. Die Enden sollten dabei frei bleiben damit der Spieß auch ins Rad passt. Bestreicht diese mit Zuckerkleber und befestigt die Räder. Nachdem ihr nun beide Achsen gefertigt habt muss noch das Untergestell des Rollschuhs vorbereitet werden. Dies ist der Teil in dem die Räder sitzen bzw. der Räder und Schuh miteinander verbindet. Rollt hierfür ein dünneres Rechteck aus, dass in etwa die Länge des Schuhs hat. Macht es nur so lang das nichts übersteht. Formt anschließend ein zweites dickeres Rechteck das gleichzeitig schmaler ist als das erste. So erhaltet ihr in der Mitte eine Erhöhung. Befestigt dieses auf dem ersten Rechteck. Nun fehlt noch an den Enden ein Auflagepunkt für die Radachse. Formt zwei kleine, dicke Rechtecke und drückt mit dem Schaschlikspieß eine Vertiefung in die Mitte. Befestigt ein Rechteck am Ende der Unterkonstruktion. Bei dem anderen lasst ihr zum Ende noch etwas Platz, damit ihr später noch die Bremse dort anbringen könnt. Gebt in die Mitte der kleinen Rechtecke etwas Zuckerkleber und befestigt eure Radachsen. Verschließt das Ganze mit einem Dünnen Streifen schwarzer Modellierfondant. Lasst alles in dieser Position gut durchtrocknen, bevor ihr die Bremse anbringt. Die Arbeit am Rollschuh ist für diesen Tag getan. 😉

Part 2 Rollschuh

Im vierten Schritt wollen wir jetzt dafür sorgen, dass aus unserem Halbschuh eine Stiefelette wird. Zuerst nehmt ihr etwas Pappe und rollt diese so, dass sie den Schafft des Schuhs gut ausfüllt. Damit der Halbschuh nun zur Stiefelette wird, muss eine zweite Schicht auf den Seiten befestigt werden. Nehmt hierfür gelbe Modellierfondant und schneidet wieder eure Vorlage aus. Klebt beide Seiten nacheinander direkt auf den weißen Halbschuh. Die Modellierfondant lasst ihr dabei am Schafft so lang, dass ihr sie über die Papprolle hängen könnt. Bevor ihr alles trocknen lasst nehmt ihr ein Stiching Tool. Hier habt ihr auf der einen Seite ein Rad mit dem ihr die Ränder nachfahren könnt. So erhaltet ihr das Muster einer Naht. Lasst euren Schuh etwas aushärten. Nach einigen Stunden ist die Modellierfondant Standfest aber noch nicht Steinhart. Jetzt könnt ihr das Stück das über der Papprolle hängt abschneiden. So könnt ihr später die Papprolle aus dem Schuh ziehen.

Part 3 Rollschuh

Malt die gelbe Fondant komplett mit Light Gold Metallic Food Paint an. Den Absatz bearbeitet ihr genau wie die Kuppe des Schuhs. Malt sie erst grau an und streut anschließend den Glitter in die feuchte Farbe.
Im fünften Schritt kommen wir nun endlich zur Stulpe von Pearl. Wenn man diese genau betrachtet fällt auf, dass alle drei Farben unterschiedlich breite Streifen auf der Stulpe bilden. Fangt an mit gelber Modellierfondant. Rollt diese zu einem dicken Ball und drückt diesen anschließend flach. Nehmt einen großen Kreis (Ø 7,5 cm) und stecht ihn aus. Nehmt euer Neadeltool oder einen Spieß und stecht mittig durch den Kreis. Weitet den Kreis bis ihr mit einem Finger durchgreifen könnt. Drückt mit der anderen Seite eures Radtools drei Rillen in den Kreis. Dreht währenddessen immer wieder den Kreis. Dieser weitet sich langsam. Sind alle drei Rillen gemacht könnt ihr prüfen ob das Stück Stulpe bereits über den Schuhschafft passt. Wenn nicht weitet ihr es noch ein wenig. Sobald die Stulpe auf den Schuh passt, richtet ihr sie dort aus und malt sie anschließend mit dem metallic Gold an.

Farbe Caketopper Rollschuh

Das nächste Stück pinke Modellierfondant wird etwas schmaler und es kommt nur eine Rille hinein. Nach dem ihr sowohl pink als auch schwarz und eine zweites Stück gelb am Schuh angebracht habt ,solltet ihr in etwa am Ende der Stiefelette angekommen sein. Malt auch hier wieder das gelbe Stück mit euerem Goldlack an. Wenn eure Stulpe jetzt etwas einsackt könnt ihr sie mit Zahnstochern stützen. Da ein hohes Gewicht auf den einzelnen Lagen lastet, ist es sinnvoll erst einmal alles aushärten zu lassen. Bevor ihr eure Arbeit beendet kann noch die Bremse am Untergestell befestigt werden. Dreht dafür das Gestell richtig herum um die größe Abmessen zu können. Die Bremse besteht einfach aus einem schrägen etwas flach gedrücktem Ball.

Part 4 Rollschuh

Im sechsten Schritt geht es weiter mit der Stulpe. Entfernt die Zahnstocher und fertigt anschließend das nächste Stück mit pinker Modellierfondant an. Ist dieses befestigt kommen wir zum Puder, damit der Rollschuh auch seinen schönen Glanz erhält. Mischt hierzu Puder Cream von Edibele Shimmer und Irridescent Gold Fusion von Rainbow Dust zusammen. Damit bepinselt ihr nun alle goldenen und pinken Stellen des Schuhs. Beim abpudern müsst ihr möglichst den schwarzen Streifen der schon angebracht wurde etwas abdecken. Da er bei mir trotzdem glänzte habe ich ihn im Nachhinein nochmal mit schwarzer Farbe angemalt. Hat alles den gewünschten Glanz erhalten können wir die Stulpe fertigstellen. Stecht als erstes einen dünnen Kreis aus schwarzer Modellierfondant aus um den Schuh zu verschließen. Darauf kommt anschließend das letzte Stück Stulpe in Schwarz. Für das pinke Rad an der Seite des Schuhs wurden mehrere Kreise ausgestochen. Ein großer in den ihr im gleichmäßigen Abstand 12 Vertiefungen drückt. Dies geht sehr gut mit einem Balltool. In der Mitte des Rades befestigt ihr drei immer kleiner werdende Kreise. Zuletzt wird alles noch mit der Pudermischung eingefärbt. Mit Hilfe von Zuckerkleber platziert ihr das Rad an der Seite.

Tools Rollschuh

Zum Schluss musste nur noch der Rollschuh zusammengesetzt werden. Da ich sichergehen wollte das alles gut hält, habe ich Royal Icing hergestellt und dieses schwarz eingefärbt. Bevor ihr den Schuh anklebt solltet ihr ihn einmal ohne Royal Icing auflegen um die genaue Position zu bestimmen. Anschließend gebt ihr auf beide Enden der Unterkonstruktion etwas RI und drückt den Schuh gut an.
Fertig ist euer Rollschuh!!! Ja ich gebe zu es hat wirklich lange gedauert, aber es hat wirklich Spaß gemacht zu sehen wie er sich entwickelt und immer schöner wird.

Obwohl der Schuh wie beschrieben von innen hohl ist, wog er stolze 900 g.
Bei solch einem schweren Caketopper ist es wichtig das der Untergrund stimmt und die Füllung nicht zu weich ist. Hierzu eignet sich Perfekt eine Snickers Torte. Hierfür nehmt ihr ein Rezept vom Schokobiskuit und schneidet ihn zwei Mal durch. Für die Füllung habe ich anschließend folgende Zutaten genommen 1,5 Päckchen zimmerwarme Butter, 1,5 Gläser Erdnussbutter crunchy, 1 Päckchen Puderzucker und etwas Salz. Eigentlich ist das mein Rezept für die Snickerscupcakes. Jedoch habe ich hier die Menge des Puderzuckers reduziert und crunchy anstatt creamy Erdnussbutter verwendet. Ihr nehmt also den ersten Tortenboden und tränkt ihn ordentlich mit Vanillezuckersirup. Gebt die Hälfte der Erdnussbuttermischung auf den Boden. Nehmt jetzt den 2. Boden und bestreicht ihn mit Karamell (z. B. von Bonne Maman). Legt die Karamellseite direkt auf die Erdnussbutterschicht. Tränkt den Boden nun wieder mit Zuckersirup und wiederholt das Vorgehen mit Erdnussbuttermischung und Karamell. Bevor ihr die Torte mit Ganache einstreicht solltet ihr die Torte noch einmal ordentlich durchkühlen. Nach dem einstreichen mit Ganache wurde eine Pinke Fondantdecke auf die Torte gelegt. Diese habe ich mit Hilfe einer Schablone zu einem Quilted Cake verziert. Nachdem ich die Schablone einmal rundherum angedrückt hatte kam wieder mein Stiching Tool mit dem kleinen Rad zum Einsatz. Mit diesem fahrt ihr alle Linien noch einmal nach. Die andere Seite dieses PME Tools lässt sich prima dazu nutzen um zwei Streifen in die Verschneidungen der Rauten zu setzen.

Rollschuhtorte Deko

In diese kommen anschließend unsere Zuckerperlen. So sieht es aus als wären echte Perlen auf ein Kissen gestickt. Bei dieser Torte habe ich jedoch erst noch einmal alles mit einem Goldglanz ab gepudert. So das hier eine erhaltet ähnliche Farbe wie an eurem Rollschuh. Erst danach durften die Perlen befestigt werden. Der untere Rand wurde als letztes noch mit Pinken Zuckerperlen verziert. Die kleine Dinah war hin und weg von ihrer eigenen Starlight Express Torte zum Geburtstag. Aber nicht nur sie hat sich gefreut denn dem Rest hat es zudem noch sehr gut geschmeckt. Allein für das strahlende Lächeln hat sich die ganze Mühe gelohnt. Das tolle ist diesmal lebt die Deko auch noch, da ich den Rollschuh nicht befestigt hatte konnte man ihn später beim vernaschen der Torte zur Seite stellen.

Rollschuhtorte











 

Benötigte Materialen Rollschuh

  • Blütenpaste (z. B. Satin Ice)
  • Rollfondant
  • Gelfarben – Gelb, Schwarz, Pink, weiß
  • Glitter – Jewel Silver von Rainbow Dust
  • Metallic Light Gold – Rainbow Dust
  • Puder – Puder Cream von Edibele Shimmer, Irridescent Gold Fusion von Rainbow Dust
  • Royal Icing
  • Zuckerkleber
  • Kosmetiktücher
  • Vorlagen – Schuhsohle, Seitenteile des Schuhs
  • Tools – Stiching, Neadle, Ball, Messer
  • Schaschlikspieße
  • Kreisausstecher in versch. Größen

Für die Snickersfüllung:

1,5 Gläser
crunchy Erdnussbutter
1,5 Pkt.
Butter
250 g
Puderzucker
etwas Salz
1 Glas
Karamell


Benötigte Grundrezepte



Benötigte Materialien Torte:

  • Cakeboard mit hohem Rand
  • Perlen in Perlmut und Pink
  • Stiching Tool
  • Schablone Quilted Cake
  • Buchstabenausstecher
  • Glitter – Jewel Silver von Rainbow Dust
  • Strassband Silber

Author:

2 Comments

  1. Steffi
    SteffiAntworten
    12. Mai 2015 at 23:26

    Hallo Sarah
    was meinst du mit einem Glas Karamell? Liebe grüße Steffi

    • sarah
      sarahAntworten
      15. Mai 2015 at 7:17

      Hallo Steffi,

      man kann im Supermarkt caramel kaufen z. B. Von bonne Maman oder es gibt auch Sahne muhmuhs im Glas. Du kannst natürlich auch selbst Karamell kochen und es zwischen die Schichten streichen.

      Süße Grüße Sarah

Kommentar verfassen