Rübli Cheesecake - Sarahs Cakes

Rübli Cheesecake

By Sarah      

April 3, 2017

Ein himmlisch saftiger Genuss der nicht nur Käsekuchenfans dahinschmelzen lässt. Zum Osterkaffee genau das richtige. Er lässt sich prima vorbereiten, verträgt auch mal was wärmeres Wetter und ist was fürs Auge. Nach eingehender Familienverkostung wurde er für gut Befunden und darf somit auf die Ostertafel.

  • Zubereitung: 1 Stunde
  • Backzeit: 50 Minuten
  • Portionen: Springform ø 22 cm

Zutaten

Für den Cheescake:

225 g Doppelrahmfrischkäse

150 g Zucker

2 EL Mehl

2 Stück Eier (Größe L)

1 TL Vanilleextract

125 g Saure Sahne

Für den Rüblikuchen

100 g Rapsöl

70 g Apfelmuß (ungesüßt)

140 g Zucker

60 g brauner Zucker

2 Stück Eier (Größe L)

1 TL Vanilleextrakt

180 g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

1 Msp. Salz

1 TL Zimt

1 Msp. Muskatnuss

Für das Frischkäsetopping

100 g weiche Butter

100 g Puderzucker

100 g Frischkäse

1 TL Vanillepulver

100 g gehackte Walnüsse

Zubereitung

Als erstes wird der Frischkäse zusammen mit dem Zucker cremig gerührt. Hinzu geben wir das Mehl und schlagen anschließend nacheinander die Eier unter (pro Ei ca. 5 min.). Zum Schluss werden noch Vanilleextrakt und saure Sahne in die Masse gerührt. Während wir den Teig für den Rüblikuchen anrühren können schon einmal die Luftbläschen aus der Käsemasse entweichen. Alternativ kann man auch die Rührschüssel mehrfach auf die Anrichte klopfen damit die Luftbläschen aufsteigen.

Das Rapsöl zusammen mit dem Apfelmus und dem Zucker verrühren. Im Anschluss die Eier nacheinander unterschlagen und den Vanilleextrakt hinzugeben. In deiner weiteren Schüssel die trockenen Zutaten untereinander Mischen. Diese nun Löffelweise unter Rühren zu den feuchten Zutaten geben. Zum Schluss 3 große Möhren sehr fein Reiben. Diese unter den Teig Rühren.

Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Eine Springform einfetten. Ca. 1/3 vom Rüblikuchen in die Springform geben. Durch klopfen den Teig auf dem Boden verteilen. So das deine dünne und gleichmäßige Schicht auf dem Boden entsteht. Um den Marmorierten Effekt zu erzielen nehmen wir einen Löffel und geben von dem Cheesecake ca. 1/3 der Maße auf den Rüblikuchen. Ruhig schön ungleichmäßig so das nicht alles bedeckt ist. Anschließend geben wir mit dem Löffel den restlichen Rüblikuchen auf den Cheesecake. Zum Schluss gießen wir langsam und sehr vorsichtig die Reste der Cheesecakemaße in die Form. Der Kuchen darf im Anschluss in den Ofen wandern.

Nach ca. 40 min nehmen wir ein Stück Alufolie und decken den Kuchen ab damit er nicht zu dunkel wird. Bitte so abdecken das Kuchen und Folie sich nicht berühren, sonst klebt es nachher fest. Ca. 20 min darf er jetzt noch weiter backen. Danach schalten wir den Ofen aus und klemmen etwas in die Backofentür damit diese einen breiten Spalt geöffnet bleibt. Lasst den Kuchen ca. 30 min noch so im Ofen stehen. Wenn ihr Käsekuchen direkt aus dem Ofen nehmt hat er die dumme Angewohnheit direkt einzusacken. Durch langsames Auskühlen kann man das vermeiden.

Anschließend darf der Rüblicheesecake gut auskühlen. Dafür wandert er min. 4 Stunden in den Kühlschrank. Am besten über Nacht durchkühlen lassen.

Die weiche Butter mit dem Puderzucker, Frischkäse und dem Vanillepulver (bzw. Vanilleextrakt) zu einer cremigen Masse verrühren. Das Frischkäsetopping auf dem Kuchen verteilen. Anschließend die Walnüsse hacken und auf den Rand streuen. Am besten noch einmal 1 Stunde durchkühlen vor dem servieren.

Viel Spaß beim nachbacken.

00:00

Kommentar verfassen