sarah

Nougathörnchen so leicht kann Plunderteig sein

By Sarah      

April 13, 2017

Plunderteig bietet eine große Variation an verschiedenen Gebäcken. Hier findet ihr das ausführlich beschriebene Grundrezept mit einer einfachen Nougatvariante.
  • Zubereitung: 3 Stunden
  • Backzeit: 25 Minuten
  • Portionen: 16 Stück

Zutaten

Für den Hefeteig

300 ml Milch

30 g frische Hefe

50 g weiche Butter

30 g brauner Zucker

1 Eigelb

10 g Salz

500 g Mehl (Typ 550)

Für die Butterplatte

300 g Butter (weich)

50 g Mehl (Typ 550)

Für die Füllung:

16 EL Nutella

Zubereitung

Erster Tag: Wir beginnen mit der Zubereitung des Heifeteiges. Gebt die Milch in einen Topf und erwärmt sie zwischen 50 und 70 Grad. Nehmt die Milch vom Herd und bröckelt die Hefe hinzu. Schlagt die Butter auf. Fügt Zucker, Eigelb und Salz hinzu. Schlagt alles zusammen auf. Wechselt auf die Knethaken und gebt das Mehl in eure Rührschüssel. Rührt noch einmal eure Hefemilch durch bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat. Beginnt mit dem rühren und fügt währendessen die Hefemilch hinzu. Rührt alles so lange bis ihr einen schönen glatten Teig habt der sich selbst vom Schüsselrand löst. Solltet ihr keine Küchenmaschine haben nehmt erst den Handmixer und knetet im Anschluss den Rest mit der Hand. Der fertige Teig kommt im Anschluss in den Kühlschrank. Deckt eure Schüssel hierfür mit Frischhaltefolie oder einer Badehaube ab.

Gebt die weiche Butter in eine Schüssel und verknetet sie mit dem Mehl. Habt ihr eine gleichmäßige Masse gebt ihr die weiche Butter auf ein großes Stück Frischhaltefolie. Deckt die Butter damit zu und rollt sie auf eine größe von ca. 20 cm x 20 cm aus. Gebt die Platte in den Kühlschrank. Beides draf jetzt bis zum nächsten Tag gut durchkühlen.

Zweiter Tag: Nehmt die Butterplatte aus dem Kühlschrank. Nach ca. 10 Minuten holen wir auch den Hefeteig aus dem Kühlschrank. Dieser wird auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Bis er ca. doppelt so groß ist wie die Butterplatte. Ihr könnt auch vorher schon mal mit der noch eingeschlagenen Butterplatte nachmessen. Sollten sich noch größere Mehlmengen auf der Oberfläche befinden nehmt einen Pinsel und bürstet es runter.

Jetzt nehmen wir die Butterplatte wickel sie halb aus, so dass nur noch eine Seite mit Frischhaltefolie bedeckt ist. Plaziert die Butterplatte mit Hilfe der Folie mittig auf dem Hefeteig und zieht die Folie ab. Schlagt jetzt die Butter komplett ein und drückt die Ränder gut fest damit die Butter keine Chance mehr hat nach außen zu gelangen.

Rollt den Teig jetzt einmal zu einem Langen Rechteck aus (ca. 20x75 cm). Kontrolliert dabei immer das der Teig nicht fest klebt sonst noch etwas die Arbeitsfläche bemehlen. Habt ihr das gewünschte Maß erreicht fegt ihr mit eurem Pinsel wieder überschüssiges Mehl weg.

Jetzt geht es ans Falten. Faltet dafür eine Seite etwas mehr als mittig über die andere Seite. Mehl nochmals von dieser Seite fegen.

Nehmt jetzt die andere Seite und und legt sie komplett über den restlichen Teig. So habt ihr jetzt 3 Lagen gefaltet.

Diese wickelt ihr in Frischhaltefolie ein und dann ab damit in den Kühlschrank. Der Teig darf nach dieser ersten Tour 30 Minuten ruhen.

Nach der Ruhephase im Kühlschrank starten wir mit der 2. Tour. Legt dafür den Teig wieder genau wie nach dem Falten vor euch und rollt ihn zu einem Rechteck aus. So rollen wir jetzt genau in die entgegengesetzte Richtung zur ersten Tour. Ist das Rechteck wieder groß genug geht es ans falten. Diesmal wollen wir 4 Lagen. Dafür legt ihr beide Seite des Rechteckes bis in die Mitte so dass die Enden Stoß an Stoß liegen.

Im Anschluss falten wir den Teig noch einmal mittig zusammen, so dass wir ihn insgesamt weitere 4x gefaltet haben. Denk auch hier immer daran wieder das Überschüssige Mehl zu entfernen! Im Anschluss kommt unser Plunderteig wieder in seine Frischhaltefolie und darf weitere 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Jetzt geht es an die dritte und letzte Tour, was übrigens soviel wie Runde heißt 😉 Wieder legen wir den Teig so vor uns das wir in die entgegengesetzte Richtung zur letzten Tour rollen. Also in Richtung der "offenen" Seiten. Rollt wieder euer Rechteck (ca. 25x75 cm) und Faltet es. Diesemal wieder drei Lagen genau wie bei der ersten Tour. Die eine Hälfte bis etwas mehr als mittig. Und die nächste Hälfte dann komplett über den Teig. Zum Schluss geht es wieder in den Kühlschrank und das jetzt über Nacht.

Dritter Tag: Jetzt wird es lecker. Wir nehmen unseren Plungerteig aus dem Kühlschrank und rollen ihn auf ca. 50 x 60 cm aus. Danach schneidet ihr ihn am besten einmal horizontal und einmal vertikal mittig durch. Auf dem Bild könnt ihr sehen wie ein achtel des Teiges aufgeteilt wird. Also schneiden wir als nächstes unsere viertel in achtel. Dafür machen wir links wie rechts mittig einen weiteren vertikalen Schnitt. Anschließend nehmen wir uns ein Achtel und teilen es diagonal um zwei Dreiecke zu erhalten. Nach dieser Methode erhaltet ihr 16 Nougathörnchen.

Heizt den Ofen auf 200 °C vor. Jetzt müssen wir nur noch unsere Dreiecke zu Hörnchen rollen. Legt den Teig so vor euch das die Spitze von euch weg zeigt. Setzt mittig an die breiteste Stelle des Teiges einen Esslöffel Nutella. Nun rollen wir den Teig auf. Fertig ist das Nougathörnchen. Setzt das Hörchen auf ein Backblech so das die Spitze den Boden berührt . Beim backen geht das Hörnchen auf und die Spitze wandert automatisch nach oben.

Jetzt geht es für die Hörchen ca. 22 - 25 Minuten in den Backofen, bis sie schon goldbraun und richtig knusprig sind. Mein Tipp: Gleich am selben Tag vernaschen da sind sie noch besonders knuspig oder mit Zuckerguss / Schokoglasur haltbarer machen 😉

00:00

Kommentar verfassen

Author:

Kommentar verfassen