Alles Pflaume oder was?

Categories:Allgemein
sarah

Manchmal könnte man meinen ich bin echt schon was verrückt, aber was soll ich sagen backen ist nicht nur mein Hobby sondern auch meine große Leidenschaft. So habe ich auch als ich die Einladung nach Berlin kam nicht wirklich lange gezögert und mir flux Flugtickets organisiert. Zum Workshop in die Kochbar Berlin hatten kalifonische Trockenpflaumen und Matthias Ludwigs eingeladen. Ich muss zugeben die Trockenpflaumen hatten mich jetzt mal nicht passe nach Berlin gelockt aber Matthias Ludwigs Besitzer des Törtchen Törtchen und Pâtissier des Jahres 2009 das lockte schon. Mal jemanden vom Fach da zu haben der einem Tipps und Tricks verrät wann bekommt man das dann schon mal? Zudem sollten noch jede Menge Bloggerkollegen kommen. Neue Leute neue Erfahrungen, das klang alles nach einem lustigen Tag. Also stieg ich morgens um 8 in den Flieger und startete nach Berlin. Nach einem recht turbulenten Landeanflug war ich  wie immer heilfroh wieder den Boden unter den Füßen zu spüren. Da ein Freund vor einiger Zeit schon nach Berlin gezogen ist, hieß es erst mal einen Besuch abstatten. Dort angekommen wurde ich mit einem riesigen Frühstück empfangen, konnte seine sehr nette Frau und den kürzlich geborenen Sohn kennenlernen. Nach einigen  Stunden, sehr netten Gesprächen und leckerem Essen machte ich mich dann auf den Weg nach Berlin Mitte. Auch wenn die Cam dabei war zeigte sich das Wetter eher von seiner verregneten Seite und so steuerte ich direkt die Kochbar an. Draußen traf ich dann auch direkt schon auf die Burgherrin. Ich freute mich riesig Sonja wieder zu sehen. Drinnen wurde ich auch schon vom Team sowie den anderen Bloggerkollegen begrüßt. Da kurzfristig noch einige absagen mussten bestritten wir den Tag mit 9 Bloggern, Matthias Ludwigs, Lara von mk2 und dem Team der Kochbar.
 
Zunächst erklärte uns Matthias Ludwigs welche Rezepte wir diesen Tag backen würden, welche Sachen wir verwendeten und gab einen kurzen Abriss über den Ablauf. Zum Schluss sollte jeder von jedem Gebäck 3 Stücke mitnehmen können. Mein erster Gedanke war nur, hoffentlich lassen die mich damit durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen. Zusammen mit Sonja im Team starten wir dann mit dem Pflaumenbiskuit für das Erdbeertörtchen. Ich muss gestehen an solchen Tagen muss ich mich immer arg umstellen. Sonst steht man ja doch alleine am Backofen, da kommt es einfach furchtbar schnell vor, dass man jeden Arbeitsschritt an sich reißt. Ich glaube aber mit Sonja zusammen habe ich das gut hinbekommen, schnell funktionierten wir gut im Team und dann ging es auch recht fix. Mit ihr würde ich jeder Zeit wieder backen. Immer wieder kam Matthias Ludwigs vorbei gab Tipps, erklärte, half und behielt alles im Auge. So machten wir am Stück eine Masse nach der anderen. Brandteig für die Eclairs, Whoopies, die Füllung für den Mürbeteig etc.


Nach ca. 2 Stunden gab es eine kleine Pause mit einer herrlichen Tomatensuppe und einem Korianderpesto zum niederknien.


Frisch gestärkt ging es dann in die 2. Runde. Diesmal wurden die einzelnen Cremes und Füllungen auf die Teams aufgeteilt. Von Orangenganache, über Avocadocreme hin zu Bananen Pflaumenfüllung kam nach und nach eins zum anderen.

 

Mein Absolutes Highlight unter den ganzen Leckereien war das Erdbeerbiskuittörtchen was zum Schluss mit flüssiger Schokolade übergossen wurde und die Whoppies mit Avocadocremefüllung.
 
 
Zum Schluss ging dann doch alles recht schnell wir packten Fleißig unsere Kistchen zusammen, stellten jedes Törtchen auf einen kleinen Unterleger und anschließend wurde alles in einer Tüte verstaut zudem gab es dann noch die schönen Rezepte, kalifornische Trockenpflaumen einen Stick und eine Supersüße Tüte mit Namensschildchen. Matthias Ludwigs gab uns allen noch seinen TörtchenTörtchen Kalender 2017 mit der seitdem mein Büro zieren darf.

Sonja war dann so überaus lieb und hat mich noch zurück an den Flughafen gebracht. Da hat mich dann die letzte Überraschung des Tages erwartet eine Propellermaschine. Oh mein Gott mir ist das Herz einmal in die Hose gerutscht. Glücklicherweise war der Flug dann aber einfach nur furchtbar laut und ich hatte einen Vibrationssitz da ich auch noch direkt neben dem Propeller saß. Da keine Wolke am Himmel war und diese Maschinen wohl auch auf niedriger Flughöhe bleiben konnte ich dann 50 min Lichter anschauen. Das hat mich dann wieder mit der Maschine versöhnt.

Zusammenfassend war der Tag einfach grandios. Ich habe mich gefreut Sonja wieder zu sehen. Matthias Ludwigs war einfach nur grandios mit Witz und jede Menge Charme hat er durch den Nachmittag geführt. Ich habe mich sehr gefreut Franziska von Dynamite Cakes kennen zu lernen auf deren Seite ihr unbedingt mal vorbeischauen solltet und natürlich auch die anderen Blogger kennen zu lernen.
Vor dem Event hätte ich nicht gedacht das ich jetzt fast jeden Abend auf der Couch sitze und noch ein paar Trockenpflaumen nasche. Tatsächlich stillen sie den süßen Hunger bei wenig Kalorien was perfekt für eine Naschkatze wie mich ist.
Mit den ganzen neuen Eindrücken werde ich mich auch gleich am Wochenende in das erste eigene Backexperiment mit Trockenpflaumen schmeißen und was von dem gelernten mit was altbekanntem zu etwas neuem werden lassen. Natürlich berichte ich euch dann wie immer ob das Experiment gelungen ist.
Abschließen möchte ich mit meinem Highlightbild des Tages. Es spiegelt genau die Tagesstimmung wieder, die einfach super war.

Vielen Dank an die Burgherrin fürs Teigrühren und an Matthias Ludwigs fürs gute Stimmung verbreiten 🙂

 


Merken

Merken

Merken

Merken

Author:

2 Comments

  1. Sonja
    13. Mai 2017 at 13:19

    Hihi, mein neues Lieblingsbild, DANKE Dir dafür Sarah und für die schönen gemeinsamen Stunden.

  2. Franzi | DynamiteCakes.de
    15. Mai 2017 at 14:38

    Ich fande den Tag auch ganz toll und habe mich sehr, sehr, sehr gefreut, dich in natura kennen zu lernen. (Ich habe jetzt auch ein neues Lieblingsbild…gnihihi)
    Liebe Grüße, Franzi

Kommentar verfassen